Ende

Kurze Meldung an die wenigen Mitleser dieses meines Blogs.
Ich habe mich dazu entschlossen mit dem bloggen aufzuhören. Die Luft ist definitiv raus.

  Stopp

Es müssen wohl so 14 Jahre sein, die ich schon am bloggen bin. Aber die Lust weiter zu machen hat extrem nachgelassen, ja sie ist nicht mehr existent.
Hinzu kommt, das ich es leid bin permanent Angriffe auf mein Blog abzuwehren. Trotz zahlreicher, gut funktionierender, Plugins wird versucht Zugang auf Gruebeleien.de zu erlangen um wer weiß was damit zu veranstalten. Ich habe keine Lust mehr ständig immer auf dem neuesten Stand zu bleiben was die „Einbruchsversuche“ und deren Abwehr angeht.

Verdammt noch mal, das ist ein kleines Blog, mit extrem kleiner Reichweite (von den Besucherzahlen aus gesehen), da dürfte doch kein Interesse andere daran bestehen Schadcode einzuschleusen oder anderen Dummfug anzurichten.
Hauptgrund für den „Blogstopp“ ist aber eben das ich keine Lust mehr habe dieses Blog mit Inhalt zu füllen.

Es waren aber schöne, spannende und lustige Jahre, die ich nicht missen möchte.

Ich bin aber nicht total aus der Onlinewelt verschwunden.
Wer will, kann mir auf Twitter, Instagramm oder FlickR folgen:

Twitter

Instagramm

FlickR

Eure Blogs werde ich weiterhin mit Freude lesen, und dort auch gelegentlich kommentieren. Also merkt Euch den Namen AndiBerlin weiterhin.

Gruebeleien.de wird erst mal eine Weile weiter bestehen, aber irgendwann werde ich dann dieses Blog löschen. Wann… das weiß ich noch nicht. Mal gucken.
Ich wollte Euch nur darüber informieren das hier nichts mehr passieren wird. Evtl werde ich noch auf kommende Kommentare antworten. Aber das war es dann auch hier auf diesem Blog.

Bleibt artig.

 

21 Gedanken zu „Ende

  1. SuMu

    Schade, wenn ich nicht bloggen will (aus welchen Gründen auch immer) dann lasse ich das ein paar Wochen oder sogar Monate.
    Ich nutze keine „Sicherheitsplugins“ oder sehe meine Logs durch, nach „Login-Versuchen“ – und mein kleines Blog ist auch schon alt und nie wurde es gehackt.

    Antworten
    1. AndiBerlin Beitragsautor

      Pausen habe ich, in der letzten Zeit, genug eingelegt. Aber im großen und ganzen bin ich zu dem Schluss gekommen, das das Bloggen nichts mehr für mich ist.
      Vor zwei Jahren wurde Schadcode auf meinem Blog eingeschleust, seitdem fahre ich einen rigorosen Sicherheitskurs. Und gibt es immer wieder Versuche in mein Blog einzudringen. Ich bin es echt leid. Aber das ist ja nicht der Hauptpunkt. Ich habe echt nur die Lust verloren weiter zu bloggen.

      Antworten
  2. Herr MiM

    Bedauerlich Herr Andi. Vielleicht möchte ich einfach nur anmerken, dass es sinnvoll ist, den Blog einfach stehen zu lassen. Dann haben Sie immer die Möglichkeit zurück zu kommen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das ein echter Vorteil sein kann.

    Eine gute Reise wünsche ich. Sie haben mich sehr sehr lange begleitet.

    Antworten
    1. AndiBerlin Beitragsautor

      Twitter und Instagramm sind ja noch weiter da. Und ich werde auch weiterhin andere Blogs lesen. Insofern bin ich ja nicht weg.

      Antworten
  3. ruediger

    Wie Herr MiM schon sagt, es ist vllt. auch normal die Lust zu verlieren, doch deswegen alles gleich löschen? Wie auch immer, have fun. 🙂

    Was die Updates angeht:
    * WP hat ein automatisches Update
    * Plugins: Das ist noch ein Problem

    Wo passieren denn die Angriffe? Z.B: Nur weil ein dummer Bot auf dem wp-admin/login herum hüpft, muss man sich nicht wirklich Sorgen machen, sofern das Passwort stark genug ist.

    Antworten
    1. AndiBerlin Beitragsautor

      Es sind nicht die Updates, weswegen ich mir Sorgen mache. Und auch weniger die Bots die versuchen ins Blog vorzudringen.
      Bein Admin Zugang ist doppelt gesichert, erst nach Eingabe eines (vollkommen anderen) Nutzernamens und Passwortes kommt man zur Login Maske des Admin Bereiches. Bis jetzt ist da noch niemand vorgedrungen.
      In letzter Zeit hatte ich aber vermehrt neu angelegte Benutzer mit Admin Rechten, was ich versucht habe durch abschalten der XML-RPC Schnittstelle zu unterbinden (via Plugin und ändern der functions.php). Wie da dennoch dann und wann neue Nutzer ohne mein zutun angelegt werden können, ist mir ein Rätsel. Und ich habe keine Lust da jetzt noch hinterher zu rennen. Ich bin es echt leid, das ist mir dieses kleine Blog nicht wert, da noch mehr Mühe reinzustecken um es abzusichern. Ich bin Hardwaremensch, kein Softwaremensch.

      Antworten
    1. AndiBerlin Beitragsautor

      Kann man so sagen, nach all den Jahren. Aber die Lust zu bloggen, wie ich ich sie einst besaß, will nicht wiederkehren. Dann lieber gar nicht.

      Antworten
  4. Vic

    Schade, Andi, aber ich habe es ehrlich gesagt kommen sehen. Du hast ja selbst mal darüber berichtet, dass die Zukunft deines Blogs ziemlich ungewiss ist. Bei mir war vor mehr als einem Jahr auch Feierabend, und die Lust aufs Bloggen ist seitdem nicht wirklich zurückgekehrt. Du hast etliche Blogjahre mehr auf dem Buckel, aber leider hat auch dich dieses Schicksal ereilt… Alles Gute für die Zukunft wünsche ich dir!

    Antworten
    1. AndiBerlin Beitragsautor

      Ich dachte ja auch, das mit dem bloggen ziehe ich noch länger durch. Doch die Lust wie ich sie einst besessen habe will sich einfach nicht wieder einstellen. Ist eben so.

      Antworten
  5. Ralfi

    Schade, schade, schade!
    Aber es hat sich ja in letzter Zeit abgezeichnet, dass auch Dein Blog dem allgemeinen Blogsterben anheim fällt.

    Antworten
    1. AndiBerlin Beitragsautor

      Aber gemessen an manch anderem Blog / Blogger habe ich doch recht lange ausgehalten, oder? Was haben wir schon an Blogs verschwinden sehen… und nun bin ich an der Reihe.

      Antworten
  6. Nila

    Maaaah Andi *motz*
    Jetzt kennen wir uns schon soooo lange. Aber irgendwie kann ich dich auch verstehen. Ich habe auch schon oft darüber nachgedacht.
    Aber lass ihn doch einfach mal wie Herr MIM vorgeschlagen hat stehen.
    Auf alle Fälle lesen wir uns weiterhin auf Insta (strobi25006) und Twitter.(nila_73)

    Antworten
    1. AndiBerlin Beitragsautor

      Ich bin ja nicht aus der Welt.
      Irgendwann wird das Blog definitiv gelöscht. Denn es kostet mich ja monatlich auch etwas Geld. Und für etwas, was ich nicht wirklich nutze, möchte ich ungerne zahlen.

      Antworten
  7. Aysenputtel

    Oh, das ist aber irgendwie schade… Aber verstehen kann ich es ja auch irgendwo.
    Irgendwie, irgendwo, irgendwann….

    Aber schön zu wissen, dass Du noch mitlesen und evtl. sogar kommentieren wirst. Alles Gute!

    Antworten
  8. Laura

    Das ist sehr schade! Ich habe dein Blog immer sehr gern gelesen, genau genommen war es eins von ganz wenigen die ich überhaupt gelesen habe. Und das hätte mir schon gefallen, wenn es noch lange etwas zu lesen von dir gegeben hätte (also abgesehen von den Twitter-Kurzposts halt die längeren Blogeinträge.) Aber ich kann auch gut verstehen, dass du keine rechte Lust mehr hast. Manchmal ist das einfach so, dass man merkt, aus einer Sache ist die Luft raus und kommt auch so schnell nicht wieder. Und ein Blog ist ja so eine Art Hobby, da gibt es ja Gottseidank keine Verpflichtung, das machen zu müssen. Wenn es dir keinene Spaß mehr macht dann finde ich es auch gut dass du dich nicht dazu zwingst weiterzuschreiben.
    Trotzdem wird mir dein Blog fehlen, und dass du es ganz löschen willst finde ich auch schade, aber klar, wenn das Geld kostet es aufrecht zu erhalten ohne aktiv zu nutzen macht man das ja auch nicht ewig.
    Wenn du vielleicht doch irgendwann wieder Lust hast ein Blog aufzumachen oder diesen hier weiterzuführen, hoffe ich dass du das unter AndiBerlin machst, der Name AndiBerlin ist auf alle Fälle eingespeichert und vielleicht findet man dich ja irgendwann irgendwo wieder in den Weiten des Netzes mit längeren Texten.
    Vielen Dank auf alle Fälle für die vielen schönen Posts, die mir viel Freude gemacht haben, ich hatte immer Spaß beim Lesen und das ein oder ander „Ah ja, das kenne ich auch – Gefühl.“ Ich wünsche dir alles, alles Liebe und Gute und viel Freude bei allem was du machst!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.